Messzeitpunkt für einen Blower-Door-Test

Zu welchem Zeitpunkt sollte eine Luftdichtheitsmessung ( Blower-Door-Test ) durchgeführt werden, bzw. in welchem baulichen Zustand sollte sich das Gebäude befinden?

Eine so genannte baubegleitende Messung ist erst möglich, wenn die Luftdichtheitsebene hergestellt ist. Das bedeutet:

-massive Außenwände sollten innenseitig verputzt sein.
-Die Luftdichtungsebene im Leichtbaubereich (Dampfbremse/PE Folie) sollte vollständig angebracht und mittels Lattung gesichert sein (idealerweise ohne Plattenbeplankung, um an die eigentliche Luftdichtungsebene noch herankommen zu können).
-Luftdichtende Anschlüsse zwischen unterschiedlichen Bauteilen (insbesondere an Fenstern und an den Übergängen zwischen Holzleichtbau- und Massivbaubereichen) sollten hergestellt sein.
-Durchführungen durch die Gebäudehülle für Elektro-, Sanitär-, Heizungs- und Lüftungsinstallationen sollten ausgeführt (und abgedichtet) sein.

Andererseits kann die Blower-Door-Messung durchaus unabhängig von folgenden Baumaßnahmen durchgeführt werden:

Anbringen vom Wärmedämmverbundsystem, Außenputz, Vormauerschale o. ä.
Einbau der Sanitärobjekte und der haustechnischen Anlagen,
Montage von Steckdosen und Schaltern (darauf achten, dass die Luftdichtungsebene nicht verletzt wird!)

Der Fall, dass keine baubegleitende sondern nur eine Schlussmessung durchgeführt wird, birgt das Risiko, dass eventuell gefundene Fehlstellen in der Luftdichtungsebene, insbesondere im Dachbereich, nicht exakt lokalisiert und ausgebessert werden können.

Kontakt:
Dipl.-Ing. Michael Ohler
Oranienstraße 32
55124 Mainz

fon: 06131 4671-64
fax: 06131 4671-68
info@blowerdoor-mainz.de
» Kontaktformular




» Impressum